„Summ, summ, summ – Plastik ist oft dumm. Miteinander für eine bessere Umwelt!“

So lautete das Motto unserer diesjährigen Projekttage, die von 17. bis 19.07. in unserer Schule durchgeführt wurden. Jede Klasse konnte diese Tage individuell gestalten und so verliefen sie dementsprechend abwechslungsreich und kreativ.
Zahlreiche Klassen beschäftigen sich ausführlich mit dem Thema Bienen, unterstützt durch örtliche Imker. Auch das Thema Nachhaltigkeit sowie Möglichkeiten zur Plastikvermeidung standen in vielen Stunden auf der Tagesordnung. So hieß es hier z.B. „Wir haben keinen Planeten B“.
Ein besonderes Highlight erwartete dann am Freitag noch alle Kinder: Bei der vorausgegangenen Aktion „Umweltaktionstage für Schulen“, an der wir teilgenommen hatten, gewannen wir als Preis den Besuch des Umwelt-Experten Herrn Trenz. Sehr informativ und anschaulich informierte er uns über das Thema „Bienenwachs – ein magischer Stoff“. Wir durften einen Film über Bienen sehen, wichtige Fragen stellen, Bio-Honig probieren und sogar eine Kerze aus Bienenwachs selbst herstellen. Ein toller Vormittag!
Den Abschluss unserer Projekttage bildete auch dieses Jahr wieder das gemeinsame Sommerfest am Freitag Nachmittag. Hier konnten die Eltern in einer Ausstellung die künstlerischen Ergebnisse der vorausgegangenen Stunden bewundern, zum ersten Mal die neue gegründete Lehrerband hören und im Anschluss an den offiziellen Teil im Pausenhof bei Kuchen und Gegrilltem gemütlich zusammensitzen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die hervorragende Organisation durch unseren engagierten Elternbeirat!

Barbara Birner

Ausflug der Klasse 2c zum BMW-Museum

Am 28.06.2019 machte sich die Klasse 2c auf, um mit der S-Bahn nach München ins BMW-Museum zu fahren. Dort durften die Schulkinder Steckbriefe zu verschiedenen Autos erstellen. Um die wertvollen Autos abzumessen, mussten die Kinder sogar Handschuhe tragen. Zum Schluss durfte jede Gruppe noch ein farbenfrohes Plakat zu „ihrem“ Auto gestalten.

Sommer – Sonne – Sportfest

Unser Spiel- und Sporttag am 27.06.2019

Nachdem das Sportfest letztes Jahr wetterbedingt ausfiel, konnte es heuer bei strahlendem Sonnenschein stattfinden. Neben Hitzerekorden wurden auch sportliche Rekorde gebrochen.

Schon aufgewärmt vom Weg zum Sportplatz, begrüßte Herr Schmid als einer der Organisatoren alle Kinder der Karl-Sittler-Grundschule Poing. Als „Sportinator“ stimmte er sie mit Spaß und Freude auf die sportlichen Herausforderungen ein.

Die Kleinsten konnten aus einem reichlichen Angebot an Spielstationen wählen, während die anderen Klassen zu ihren Disziplinen gingen. Dank der vielen Schattenspender in Form von Pavillons und Getränkespenden vom Elternbeirat, konnten die Spiele und Disziplinen auch bei den vorherrschenden Bedingungen durchgeführt werden. Zudem wurden die Bundesjugendspiele den Temperaturen wie auch der körperlichen Verfassung der Kinder angepasst und etwas verkürzt.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei allen Helfern für ihren tollen Einsatz bedanken! Ein herzlicher Dank geht auch an die Rettungssanitäter, die mit ihren Rettungshunden zusammen nicht nur für unsere gesundheitliche Sicherheit sorgten, sondern auch spannende Einblicke in ihre Arbeit boten.

Nachdem die meisten Klassen ihre Pflichtstationen bereits absolviert hatten, gab es schließlich eine ideale Abkühlung für die kleinen Athleten: eine Dusche unter der Sprinkleranlage auf dem Fußballplatz!

Beendet wurde das Sportfest mit einer Abschlussrunde auf der Rennbahn. Passend zum Lied „We are the Champions“ verließen alle stolz und zufrieden den Sportplatz.

Ein großer Dank geht an unsere Organisatoren Frau Niekrawietz und Herrn Schmid, die mit Unterstützung unserer Konrektorin, des Kollegiums und vieler Eltern ein wunderbares Sportfest auf die Beine gestellt haben.

Christine Hager

„Musik vereint uns“

Der jährlich stattfindende „Aktionstag Musik in Bayern“ stand in diesem Jahr unter dem schönen Motto „Musik vereint uns“.
Dies nahmen unsere drei ersten Klassen zum Anlass, um die künftigen Erstklässler zu uns an die Schule einzuladen. Am Mittwoch, 05.06.2019, trafen wir uns und machten gemeinsam Musik.
Viel Freude hatten wir beim Erlernen der Lieder „Bin i ned a scheena Hahn“ und „Ja, so ein Zimmer, das ist ein Instrument“.

Mit Feuer und Flamme dabei

Die Freiwillige Feuerwehr Poing besucht die dritten Klassen

Ein Bericht der dritten Jahrgangsstufe

Die Feuerwehr ist da! Endlich war es so weit! Wir freuten uns, als am 2. Freitag vor den Osterferien um acht Uhr das Löschgruppenfahrzeug in unseren Schulhof fuhr. Zwei Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau der Freiwilligen Feuerwehr Poing besuchten uns, um uns alles ganz genau zu zeigen. Jetzt ging es los.
In drei Gruppen unterteilt erfuhren wir bei den einzelnen Feuerwehrleuten einiges über die verschiedenen Einsätze und Aufgaben der Feuerwehr, die Ausrüstung und den Notruf.
Unter anderem durften wir beim Maschinisten einen Hydranten öffnen, einen Schlauch ausrollen, einen Verletzten auf einer Trage retten, eine Straßensperre errichten, das Flutlicht ausfahren und den Motor starten.
Die Feuerwehrfrau zeigte uns, wo die Feuerwehrleute im Feuerwehrauto sitzen und wir durften selbst dort einsteigen. Jeder hat seinen festen Platz. Die feuerfeste Kleidung sahen wir nicht nur aus nächster Nähe, sondern probierten sie und fassten sie an.
Der dritte Feuerwehrmann erklärte uns die Ausrüstung des Löschgruppenfahrzeugs. Viele interessante Gegenstände wurden uns erklärt und gezeigt. Einiges durften wir anfassen und erleben, wie schwer manche Ausrüstungsgegenstände sind.
Auch über die Jungendfeuerwehr, den besonderen Zusammenhalt und die Freude an der freiwilligen Arbeit wurde ausführlich berichtet. All unsere Fragen beantworteten die drei Feuerwehrleute geduldig und voller Enthusiasmus.
An diesem außergewöhnlichen und lehrreichen Vormittag konnten wir unser bisheriges Wissen über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr vertiefen und durch das engagierte Feuerwehrteam wurde es lebendig und anschaulich.
Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Poing für ihre Zeit und Geduld.
Die Klassen 3a, 3b und 3c