Schwerpunkte unserer Schule

Das „Miteinander und Füreinander“ ist auf anderen Wegen in den Mittelpunkt gerückt. Wir freuen uns, wenn wir geplante Projekte und Feiern des Schullebens gemeinsam stattfinden lassen können und haben uns auch während der besonderen Zeit Vieles einfallen lassen, um das Schulleben zu gestalten.

Gesundheit, Ernährung und Sport, der Erwerb sozialer Kompetenzen, der Umgang mit neuen Medien sowie eine intensive Sprachförderung in Zusammenarbeit mit externen Partnern gehören zum Gesamtprofil unserer Schule und nehmen einen besonderen Stellenwert ein.

Darüber hinaus achten wir im Besonderen auf eine musisch-ästhetische Erziehung sowie die Förderung eines jeden Kindes.

Intensive Förderung durch

  • Förderlehrerin
  • Lernschienen
  • Kooperative Sprachförderung
  • Deutschförderkurs
  • Vorkurs
  • Digitalisierung (BigBlueButton, Schulmanager, AntonApp, AlfonsApp, Antolin etc.)

Die Grundschule ist die erste Schule, welche alle Kinder besuchen. Sie ist zugleich Lernort und Lebensraum für Kinder mit unterschiedlicher Herkunft sowie unterschiedlichem Lern- und Leistungsniveau.

Die Grundschule hat den Auftrag, alle Schüler*innen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Dabei geht es darum, Wissenserwerb zu ermöglichen, Erlerntes anzuwenden, Interessen zu entwickeln und zu fördern, auch im musischen und praktischen Bereich sowie das Sozialverhalten zu trainieren und Werthaltungen aufzubauen. Die Freude an all diesen Bereichen soll dabei ebenso eine wichtige Rolle spielen.

Die Grundschule leistet somit einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Entwicklung eines Kindes.

Die Grundschulzeit dauert vier Jahre. Denken sie nicht jetzt schon daran, wie die weitere schulische Laufbahn ihres Kindes aussehen soll. Arbeiten Sie deshalb gemeinsam mit uns zum Wohle Ihres Kindes zusammen.

Lernen in variablen Clustern

Die Schule ist in vier farbigen Clustern aufgebaut: orange🧡, grün💚, gelb💛, blau💙. In jedem Cluster befinden sich drei Klassenräume mit Differenzierungsräumen für eine Jahrgangsstufe. Das Lernen in Clustern ist eine klassenübergreifende Differenzierungsmaßnahme. Der Klassenverband wird innerhalb einer Jahrgangsstufe je nach Bedarf aufgelöst. In unterschiedlichen Gruppen, begleitet durch das Lehrerteam, arbeiten die Kinder ihrem persönlichen Leistungsstand entsprechend intensiv an einem Lerninhalt. Externe Partner und Klassenpaten unterstützen dieses Vorgehen.

Den meisten Unterricht erteilt in der Grundschule in der Regel die Klassenleitung. Ein Schulvormittag ist häufig von Ritualen geprägt. Die üblichen 45 Minuten einer Schulstunde werden aufgelöst, der Tag wird rhythmisiert und die Lerneinheiten werden vor allem in der ersten Klasse kindgerecht untergliedert. Häufig findet nach 20 Minuten ein Wechsel der Sozialformen oder der Arbeitsweise statt. Oftmals kommen Bewegungsspiele zum Einsatz, welche die Kinder auf einen neuen Unterrichtsabschnitt einstimmen. Bei vielen Unterrichtsthemen wird fächerübergreifend gearbeitet und der Lehrer agiert dabei als Lernbegleiter. Dies ist vor allem in unseren neuen Lernclustern möglich (mit Gruppenräumen und einer großräumigen Begegnungsfläche). Außerdem sind die Lerncluster im Obergeschoss alle durch nutzbare Terrassen verbunden.

Gesunde Ernährung, Schulküche kulinarisch erleben

Gesunde Ernährung ist wichtiger Bestandteil unseres Schullebens. Die Schüler lernen vor allem im Bereich der Ganztagsschule aber auch an Projekt-und Aktionstagen.

Unsere neue und geräumige Lehrküche inspiriert besonders dazu. Auch einmal etwas „Süßes“ darf es sein: Ein großes Plätzchen backen konnte vor Weihnachten durchgeführt werden, ebenso das Krapfen verzieren an Fasching. Alltagskompetezen werden hier groß geschrieben. Die Projekte „Immer noch köstlich“ und „Mensa-Hero“ finden im Rahmen dieser statt.

Gesundes Pausenbrot

Rund um den Schulgarten

Im Frühjahr 2020 ging unser Projekt Schulgarten an den Start. Dieses Projekt hat die Schulgemeinschaft in der besonderen Corona-Zeit noch mehr zusammen halten lassen. Die drei Hochbeete im Pausenhof wurden von den Kindern und Herrn Junga zum Leben erweckt. Unterstützt wurden und werden wir fortlaufend dabei von der Gärtnerei Böck und der BAYWA-Stiftung.

Anpflanzen, pflegen, gießen und schließlich ernten und Köstlichkeiten in der Schulküche vorbereiten: ein wunderbarer Kreislauf, der  ganzheitliche Bildung vermittelt,  den Erwerb umfassender Kompetenzen unterstützt und vor allem Freude vermittelt.

Sie finden hier auch ein Video zu unserem Schulgarten, um sich einen noch besseren Eindruck verschaffen zu können.

Jährliche wechselnde Projekte und Aktionen

Im Vordergrund stehen künstlerische und sportliche Aktionen zur gesunden Ernährung und zur Leseförderung. Das fit4future Projekt beschert uns abwechslungsreiche Sporttage an der Schule. Ebenso steht das Thema „Wasser“ im Vordergrund – es gibt viel zu erforschen bei diesem Lebenselexier.

Sportfest

Jährlich findet im Sommer unser Sportfest statt. Zudem nehmen wir am fit4future Programm teil. Auch während der Corona-Zeit haben wir, im Rahmen des vorgegebenen Hygieneplans, immer ein besonderes Augenmerk auf Bewegung gelegt und unsere neue, moderne Turnhalle und die Bereiche außerhalb der Schule dazu genutzt.

Sponsorenlauf

findet in Zusammenarbeit mit der SOS Kinderdorf- Stiftung statt.

Jedes Jahr möchten wir unseren Sponsorenlauf (in der Regel vor Ostern) stattfinden lassen. Dort sammeln die Kinder durch das „Laufen“ einer bestimmten Strecke, Geld für einen wohltätigen Zweck.

Kinderkonferenzen

Die Kinder unserer Schule sind immer wieder aufgefordert, das Schulleben mitzugestalten. Dies geschieht im alltäglichen Unterricht im Klassenverband sowie im Rahmen von Kinderkonferenzen, die von der Schulleitung in Zusammenarbeit mit der Förderlehrerin geleitet werden. Ziel ist es, den Kindern die Möglichkeit zu geben, sich auch über den Unterricht hinaus aktiv am Schulleben zu beteiligen und mitbestimmen zu können. Alle Klassensprecher*innen, bzw. in den Jahrgangsstufen 1/2 von der Lehrkraft ausgewählte Vertreter*innen der Klassen, nehmen an den regelmäßigen Kinderkonferenzen teil. Die kreative Gestaltung der großen Tafelflächen in der neuen Schulmensa war die erste gemeinsame Entscheidung unserer Schüler*innen.

Einsatz neuer Medien

Computer und multimediales Klassenzimmer bereits ab der ersten Klasse.

Alle Klassenräume sind anstelle normaler Tafeln mit Multi-Touch Geräten ausgestattet, um interaktiv mit den Kindern arbeiten zu können.

Im Sinne der digitalen Fortbildungsoffensive sind wir mit Dokumentenkameras, WLAN und Tablets ausgestattet. Außerdem verfügt die Schule über den Schulmanager. Über diese digitale Plattform erhalten Sie als Eltern wichtige Informationen. Gleichzeitig nutzen wir die Datenbank auch im Distanzunterricht. Dieser wird vor allem über den BigBlueButton Server gesteuert. Die Schule betreibt hierzu mit Unterstützung der Firma Net´Q GmbH zwei eigene Server. Auf den Datenschutz wird sehr viel Wert gelegt. IPads als Leihgeräte für Schüler*innen können nach Antrag zur Verfügung gestellt werden. Diese sollen, wie die digitalen Arbeitsplätze in den einzelnen Clustern für die Schüler*innen, auch in den Unterricht integriert werden. Learning-Apps wie Anton und Alfons unterstützen den digitalen Unterricht. Dabei darf auch der Datenschutz nicht außer Acht gelassen werden.

Schulradio und Schülerzeitung

Um gemeinsame Aktionen mit der ganzen Schule zu stärken, entstand die Idee des Schulradios und der Schülerzeitung. Über die Lautsprecheranlage konnte jede Klasse im wochenweisen Wechsel ein Lieblingslied vor der Pause abspielen und eine Botschaft damit senden. Unter anderem waren Bewegungslieder dabei, aber auch aktuelle Chart-Hits, die Mut und Energie verbreiteten. Ein Team aus Schüler*innen nahm die Idee der Schülerzeitung in die Hand und trug damit zur Kommunikation untereinander bei. Die Ausgaben sind vorerst nur intern zu erhalten. Diese Kreativität wollen wir weiter aufgreifen und in der kommenden Zeit weiterentwickeln.

Die Klasse 4b hat im Mai wieder für die Schülerzeitung recherchiert. Die aktuelle Ausgabe im Mai enthält viele Informationen über den Ausflug der 4. Klassen in die Bavaria Filmstudios (siehe Foto, ebenso unter Aktuelles).

Schülerzeitung_Flyer

Kooperationen

Die Kooperation mit den Kindergärten wird an unserer Schule intensiv gelebt und ist in einem eigenen Kooperationsvertrag verankert. Außerdem liegt uns die Zusammenarbeit und der regelmäßige Austausch mit der Mittagsbetreuung, den Horten, der Gemeindebücherei, dem Pflegeheim, Träger der Ganztagesklassen, außerschulischen Partnern und Sachaufwandsträger sehr am Herzen.

Klassenpaten

Ehrenamtliche Poinger Bürger*innen unterstützen uns zwei bis drei Stunden pro Woche im Unterricht zu verschiedenen Themen.

Außerschulische Lernorte

Oftmals können Themen des Unterrichts durch einen Lerngang zu einem außerschulischen Lernort ergänzt werden. Besonders beliebt sind hierfür zum Beispiel der Unterrichtsgang zu einer Wiese in der ersten Klasse, das Thema „Obst und Gemüse“ oder „die Hecke“ in der zweiten Klasse wie auch der Besuch des Försters zum Thema „Wald“ oder das Erkunden der Kläranlage in der dritten bzw. vierten Klasse.

Hygienekonzept

Seit der Corona-Pandemie halten wir uns verstärkt an die Hygienevorschriften: Abstand halten, Hände waschen, Maske tragen und regelmäßig lüften. Unsere Schule verfügt über ein hochmodernes Lüftungssystem, welches den Frischluftaustausch in allen Räumen automatisch regelt. Alle aktuellen Informationen und wichtige Abläufe erfahren Sie immer über unsere Plattform „Schulmanager“. Darüber erreichen Sie Elternbriefe etc. per Mail. Die vergangene Zeit hat uns gezeigt, dass wir mit unseren Reaktionen auf die aktuelle Lage einen guten Weg gefunden haben. Wir blicken positiv in die Zukunft und werden auf nötige Einschränkungen angemessen reagieren.

Die oben aufgeführten Schwerpunkte des Schullebens werden im Rahmen der Ganztagsklassen weiter ausgebaut und intensiviert.